Rauchfrei in den Orwell-Staat
No Lies Radio No Lies Radio
Get the Flash Player to see this player.
JFK

Rede von John F. Kennedy vor Zeitungsverlegern am 27 April 1961

Original und Übersetzung:          PDF    PDF    PDF       Word

The very word secrecy is repugnant in a free and open society and we are as a people inherently and historically opposed to secret societies to secret oaths and to secret proceedings.

Das Wort "Geheimhaltung" ist abstoßend in einer freien und offenen Gesellschaft. Als Volk haben wir eine natürliche und historische Abneigung gegen Geheimgesellschaften und Geheimbünde.

We decided long ago that the dangers of excessive and unwarranted concealment of pertinent facts far outweigh the dangers which are cited to justify it. Even today there is little value in opposing the threat of a closed society by imitating its arbitrary restrictions.

Schon vor langer Zeit haben wir entschieden, daß die Nachteile einer übermäßigen Geheimhaltung die Gefahren übersteigen, mit denen diese gerechtfertigt wird. Es macht wenig Sinn, einer unfreien Gesellschaft zu begegnen, indem man ihre Beschränkungen imitiert.

Even today there is little value in ensuring the survival of our nation, if our traditions do not survive with it. And there is very grave danger that an announced need for increased security will be ceased upon by those anxious to expand its meaning to the very limits of official censorship and concealment.

Auch heute hat das Überleben unserer Nation keinen Wert, wenn unsere (freiheitlichen) Traditionen nicht ebenfalls fortbestehen. Es gibt eine sehr ernste Gefahr, daß der Vorwand der Sicherheit mißbraucht wird, um Zensur und Geheimhaltung auszudehnen.

That I do not intend to permit to the extent that it is in my control and no official of my administration, weather his rank is high or low, civilian or military, should interpret my words here tonight as an excuse to censor the news, to stifle dissent, to cover up our mistakes or to withhold from the press or the public the facts they deserve to know.

Ich habe nicht die Absicht, so etwas zu dulden, sofern dies in meiner Kontrolle liegt, und kein Beamter meiner Administration, egal in welchem Rang, zivil oder militärisch, sollte meine Worte hier und heute abend als eine Entschuldigung interpretieren, Nachrichten zu zensieren oder Meinungsverschiedenheiten zu unterdrücken, unsere Fehler zu vertuschen oder der Presse und der Öffentlichkeit Tatsachen vorzuenthalten, die sie erfahren sollten.

For we are opposed around the world by a monolithic and ruthless conspiracy that relies primarily on covert means for expanding its sphere of influence - on infiltration instead of invasion, on subversion instead of elections, on intimidation instead of free choice, on guerrillas by night instead of armies by day. It is a system which has conscripted vast human and material resources into the building of a tightly knit, highly efficient machine that combines military, diplomatic, intelligence, economic, scientific and political operations. Its preparations are concealed not published, its mistakes are buried not headlined, its dissenters are silenced not praised, no expenditure is questioned, no rumor is printed, no secret is revealed.

Denn wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflußbereiches stützt - auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerilllas in der Nacht anstelle von Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert. Ihre Vorbereitungen werden verborgen, nicht veröffentlicht. Ihre Fehlschläge werden begraben und machen keine Schlagzeilen. Andersdenkende werden zum Schweigen gebracht, nicht gelobt. Kein Aufwand wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird veröffentlicht, kein Geheimnis wird enthüllt.

No president should fear public scrutiny of his program. For from that scrutiny comes understanding and from that understanding comes support or opposition and both are necessary. I'm not asking your newspapers to support the administration but I am asking your help in the tremendous task of informing and alerting the American people for I have complete confidence in the response and dedication of our citizens whenever they are fully informed. I not only could not stifle controversy among your readers I welcome it. This administration intends to be candid about its errors, for as a wise man once said "an error doesn't become a mistake until you refuse to correct it".

Kein Präsident sollte die öffentliche Untersuchung seines Regierungsprogramms fürchten, weil aus der genauen Kenntnis sowohl Unterstützung wie auch Opposition kommt; und beides ist notwendig. Ich bitte Ihre Zeitungen nicht, meine Regierung zu unterstützen, aber ich bitte Sie um Ihre Mithilfe bei der enormen Aufgabe, das amerikanische Volk zu informieren und zu alarmieren, weil ich vollstes Vertrauen in die Reaktion und das Engagement unserer Bürger habe, wenn sie über alles uneingeschränkt informiert werden. Ich will die Kontroversen unter Ihren Lesern nicht ersticken, ich begrüße sie sogar. Meine Regierung wird auch offen zu ihren Fehlern stehen, weil ein kluger Mann einst sagte, Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert, sie zu korrigieren.

We intend to accept full responsibility for our errors and we expect you to point them out when we miss them. Without debate, without criticism no administration and no country can succeed and no republic can survive. That is why the Athenian law maker Solon decreed it a crime for any citizen to shrink from controversy and that is why our press was protected by the first amendment. The only business in America specifically protected by the constitution not primarily to amuse and entertain, not to emphasize the trivial and sentimental, not to simply give the public what it wants but to inform, to arouse, to reflect, to state our dangers and our opportunities, to indicate our crises and our choices, to lead, mold, educate and sometimes even anger public opinion. This means greater coverage and analysis of international news for it is no longer far away and foreign but close at hand and local. It means greater attention to improved understanding of the news as well as improved transmission and it means finally that government at all levels must meet its obligation to provide you with the fullest possible information outside the narrowest limits of national security.

Wir haben die Absicht, volle Verantwortung für unsere Fehler zu übernehmen, und wir erwarten von Ihnen, daß Sie uns darauf hinweisen, wenn wir das versäumen. Ohne Debatte und Kritik kann keine Regierung und kein Land erfolgreich sein, und keine Republik kann überleben. Deshalb verfügte der athenische (altgriechische) Gesetzgeber Solon, daß es ein Verbrechen für jeden Bürger sei, vor Meinungsverschiedenheiten zurückzuweichen, und genau deshalb wurde unsere Presse durch den ersten Verfassungszusatz besonders geschützt (durch Bushs Ermächtigungsgesetze = Patriot Act längst ausgehöhlt). Die Pressefreiheit in Amerika wurde nicht durch einen speziellen Verfassungszusatz geschützt, um zu amüsieren und Leser zu gewinnen, nicht um das Triviale und Sentimentale zu fördern, nicht um dem Publikum immer das zu geben, was es gerade will, sondern um über Gefahren und Möglichkeiten zu informieren, um aufzurütteln und zu reflektieren, um unsere Krisen festzustellen und unsere Chancen anzuzeigen, manchmal sogar die öffentliche Meinung zu führen, zu formen, zu bilden und herauszufordern. Das bedeutet mehr Berichte und Analysen von internationalen Ereignissen, denn das alles ist heute nicht mehr weit weg, sondern ganz in der Nähe und zu Hause. Das bedeutet mehr Aufmerksamkeit und besseres Verständnis der Nachrichten sowie verbesserte Berichterstattung, und es bedeutet schließlich, daß die Regierung auf allen Ebenen ihre Verpflichtung erfüllen muß, Sie mit unzensierten Information außerhalb der engen Grenzen der Staatssicherheit zu versorgen.

So it is to the printing press, to the recorder of mans deeds, to the keeper of his conscience, the courier of his news that we look for strength and assistance confident that with your help man will be what he was born to be: free and independent.

Es liegt nun in der Verantwortung der Printmedien, die Taten des Menschen aufzuzeichnen, sein Gewissen zu bewahren, der Bote seiner Nachrichten zu sein, damit wir die Kraft, den Beistand und die Zuversicht finden, auf daß mit Ihrer Hilfe der Mensch zu dem werde, wozu er geboren wurde: frei und unabhängig... PDF PDF PDF Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Video Video Video Video Video Video Video Video Video

Get the Flash Player to see this player.
Outrageous!
JFK
Zitat Ende
Rede von John F. Kennedy am 27 April 1961 in VOLLER Länge

Rede von John F. Kennedy am 27 April 1961


Man hört immer nur Kennedys Worte "Ich bin ein Berliner", aber
diese Rede wird in allen Medien totgeschwiegen! Warum wohl???
Get the Flash Player to see this player.
JFK Blows The Whistle on Secret Societies! Mehr? Mehr? Mehr?
Get the Flash Player to see this player.
J.E.Hoover: The individual is handicapped by coming face-to-face
with a conspiracy so monstrous he cannot believe it exists!

Bertolt Brecht hat es so gesagt: Unsichtbar wird der Wahnsinn,
wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat!
Video
Get the Flash Player to see this player.
DARK SECRETS INSIDE BOHEMIAN GROVE - Mehr? Mehr? Mehr?
Get the Flash Player to see this player.
BILDERBERG-GRUPPE - Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?
Get the Flash Player to see this player.
Zitat Ende

Eisenhowers Abschiedsrede als Präsident am 17.01.1961 - Auszug:

Eisenhower

In the councils of government, we must guard against the acquisition of unwarranted influence, whether sought or unsought, by the military-industrial complex. The potential for the disastrous rise of misplaced power exists and will persist. We must never let the weight of this combination endanger our liberties or democratic processes. We should take nothing for granted. Only an alert and knowledgeable citizenry can compel the proper meshing of the huge industrial and military machinery of defense with our peaceful methods and goals, so that security and liberty may prosper together.


Frei übersetzt:

Wir müssen unsere Regierung gegen die unberechtigte Einflußnahme durch den militärisch-industriellen Komplex schützen. Das Potential für eine verhängnisvolle Zunahme unberechtigter Macht existiert und dauert an. Wir dürfen unsere Freiheiten und demokratischen Gepflogenheiten niemals durch diesen Einfluß gefährden lassen. Wir sollten nichts als selbstverständlich betrachten. Nur wachsame und informierte Bürger können ein angemessenes Zusammenwirken dieser riesigen industriellen und militärischen Maschinerie mit unseren friedlichen Methoden und Absichten herbeiführen, so daß Sicherheit und Freiheit zusammen gedeihen können. (Mehr? Mehr?) Video Video Video Video

Get the Flash Player to see this player.

..."so daß Sicherheit und Freiheit zusammen gedeihen können!" - Das sollte der Satz des 3. Jahrtausends werden - Sicherheit UND Freiheit, nicht nur Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit... Video

WRH

Dwight D. Eisenhower, General im 2. Weltkrieg, US-Präsident von 1953 bis 1961, warnte bei seiner Abschiedsrede als Präsident im Januar 1961 vor der bedrohlich anwachsenden Macht des militärisch-industriellen Komplexes und vor den daraus resultierenden Gefahren für Freiheit und Demokratie. Von ihm ist der Ausspruch überliefert, die Rüstung raubt den Hungernden die Nahrung und den Obdachlosen die Behausung, und er äußerte die Befürchtung, "Gott helfe diesem Land, wenn jemand Präsident wird, der das Militär nicht so gut kennt wie ich!" Offenbar hatte Eisenhower in seiner achtjährigen Amtszeit erleben müssen, wie sich der militärisch-industrielle Komplex immer mehr zu einem Staat im Staate entwickelte und daß es selbst für ihn als Präsident und Oberbefehlshaber des Militärs kaum noch möglich war, sich gegen die alles beherrschenden (Kapital-) Interessen dieser übermächtigen Lobby durchzusetzen... Video Video Video Video Video

Im Januar 1961 übernahm John F. Kennedy die Präsidentschaft von Eisenhower. Am 27. April 1961 hielt er seine o.g. historische Rede vor Zeitungsverlegern und bat die Anwesenden mit unmißverständlicher Deutlichkeit, ihn bei seinem Kampf um die Aufklärung der Öffentlichkeit zu unterstützen. Allem Anschein nach hatte Kennedy bereits in den ersten 3 Monaten seiner Amtszeit erfahren müssen, daß er eigentlich nur eine Marionette in der Hand übermächtiger Kapitalinteressen war bzw. sein sollte, doch er war damit offenbar überhaupt nicht einverstanden und versuchte alles, ein Präsident für das Volk zu sein, das ihn gewählt hatte - eine Tugend, die seit Willy Brandt und Helmut Schmidt auch hierzulande keinen Wert mehr hat, denn heute zählen nur noch bzw. schon wieder reine Kapitalinteressen und die üblichen faschistoiden Zwangstugenden wie rauchfrei, alkoholfrei, fettfrei und zuckerfrei, also die "Freiheit" von jeder Freiheit! Nach dieser bemerkenswerten epochalen Rede hat Kennedy in mindestens 3 bekannt gewordenen Fällen im Interesse des Volkes (=Frieden) und gegen die Interessen des militärisch-industriellen Komplexes (=Profitmaximierung durch Rüstung und forcierten Rüstungsabsatz = Krieg) gehandelt: Er lehnte die "Operation Northwoods" ab und feuerte deshalb sogar den verantwortlichen Generalstabschef Lemnitzer, der wie andere "Kalte Krieger" darauf brannte, die Sowjetunion "platt" zu machen und der nach Kennedys Tod bald wieder zu hohen Ehren in der NATO kam! Außerdem verweigerte Kennedy die Unterstützung der "Invasion in Schweinebucht" und legte mit Hilfe seines Justizministers und Bruders Robert Kennedy die Kubakrise bei. Danach wurde er von einem "Spinner" ermordet. 9 Monate später begann der Vietnamkrieg - natürlich mit einer abgebrühten Lüge, dem "Tonkin-Zwischenfall" - seit 05:45 Uhr wurde wieder einmal "zurück geschossen"... Aber das Großkapital konnte rund 10 Jahre lang die Profite eines "kleinen Weltkrieges" verbuchen - 58.000 tote Amerikaner und Millionen geschlachtete Vietnamesen waren natürlich keine erwähnenswerte Position in der "Bilanz" der wahren Nutznießer... Mehr?

Doch der schwerwiegendste aller Gründe, warum er unbedingt weg mußte, war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dieser: Kurz vor seinem Tod erließ Präsident Kennedy ein Gesetz, welches das (private) Federal Reserve System durch eine staatliche Zentralbank ersetzen sollte. Sein Nachfolger Lyndon B. Johnson revidierte dieses Gesetz jedoch umgehend. Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Video Video

Meyer Amschel Rothschild: "Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht!" Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Video Video Video Video

Die Geheimnisse der US-Notenbank
Die Geheimnisse des Finanzsystems

Prof. Dr. Margrit Kennedy: "Verständen die Menschen das System, dann hätten wir morgen ein anderes!" Mehr? Mehr?

Lt. Alex Jones sagte Lee Harvey Oswald (der "Spinner", der sich nicht zwischen den USA und der Sowjetunion entscheiden konnte) bei seiner Festnahme, er sei nur ein "Patsy", also ein "Einfallspinsel" bzw. frei übersetzt ein "Nützlicher Idiot", der hereingelegt wurde!? Beim Verhör durch die Polizei wurden dann so ziemlich alle üblichen Verfahrensweisen und obendrein auch noch das verfassungsmäßige Recht des Verdächtigen auf einen Anwalt mißachtet - rein "zufällig", versteht sich, weil die Beamten so "überarbeitet" bzw. "nachlässig" waren und immerhin fast 40 Jahre vor Guantanamo und Abu-Ghuraib! Was für ein weiterer ungeheuer praktischer "Zufall" war es doch dann, als Oswald bei der Überführung ins Gefängnis unter den Augen der Polizei und vor laufenden Kameras von einer anderen höchst zwielichtigen Gestalt (Jack Ruby) ebenfalls erschossen wurde, so daß er vor der Warren-Commission (oder besser Warren - "Omission" = "Auslassung", gewissermaßen ein früher Vorläufer der 9/11-Omission?) niemanden mehr mit seinen wirren Einlassungen "langweilen" konnte. Mehr?

Get the Flash Player to see this player.

22. November 1963, Dallas, Texas: Präsident John F. Kennedy wird in einem offenen Wagen langsam durch die Stadt chauffiert. 2 Bodyguards bekommen offensichtlich den Befehl, sich vom Wagen des Präsidenten zu entfernen. Einer von ihnen zuckt sogar noch ungläubig und deutlich sichtbar mit den Schultern, weil er diesen scheinbar unsinnigen Befehl gar nicht begreifen kann... Sekunden später fallen Schüsse... Frage: Wenn tatsächlich die "Mafia" John F. Kennedy ermorden ließ, wie um alles in der Welt hat es diese "Mafia" dann fertiggebracht, dem Secret Service der Vereinigten Staaten von Amerika Befehle zu erteilen, um für ein freies Schußfeld zu sorgen? - Also, wer noch einen Rest von eigenständigem Denkvermögen besitzt, der sollte am besten den ganzen Bullshit ignorieren, der uns immer wieder im Fernsehen zugemutet wird, und statt dessen lieber seine eigenen Schlußfolgerungen ziehen... Mehr? Mehr? Video Video Video

Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Outrageous!
Outrageous! Really outrageous!
Outrageous!

PHOENIX - Die Nervenprobe: "Bis heute halten sich Gerüchte, daß Kennedys Friedenswille in der Kubakrise der Grund für seine Ermordung war!" (Zitat Ende) - Na bitte, und warum hätte ein einzelner "Spinner" oder "die Mafia" JFK für den Frieden "bestrafen" sollen???

Waren Eisenhower UND Kennedy nur "Verschwörungstheoretiker" bzw. "therapiebedürftige" Spinner, die hinter jeder Ecke finstere Bedrohungen vermuteten? Das dürfte doch eigentlich viel mehr auf heutige Politiker zutreffen!? Waren sie vielleicht (verkappte) "Verfassungsfeinde" oder sogar "Terrorsympathiesanten", von denen heute eine "Gefahr für die freiheitlich-demokratische Grundordnung" der Herren Schily und Schäuble ausgehen würde? Stünden sie bei Bush vielleicht schon unter "Terrorverdacht"? Könnten sie heute möglicherweise noch nicht einmal mehr Redakteure in den meinungsführenden Medien werden? War es nichts als "Zufall", daß Robert Kennedy 1968 ebenfalls von einem "Irren" ermordet wurde, als alle Meinungsumfragen ihn schon als Präsidenten im Weißen Haus sahen, wo seine erste Amtshandlung die Beendigung des Vietnamkrieges gewesen wäre, falls er sein Wahlversprechen eingelöst hätte? War es wieder nur "Zufall", daß Martin Luther King ebenfalls 1968 von einem "Rassisten" ermordet wurde, der wahrscheinlich verhindern wollte, daß ein prominenter schwarzer Kriegsgegner (!!!) möglicherweise irgendwann Präsident (oder Vizepräsident?) werden könnte bzw. unter Robert Kennedy vielleicht in ein hohes Regierungsamt aufgestiegen wäre? War es wieder nur "Zufall", daß John Fitzgerald Kennedy, Junior, also der Sohn des ermordeten Präsidenten, am 16.07.1999 mit seinem Privatflugzeug "abstürzte", weil er als Pilot mit der Führung seiner eigenen Maschine "überfordert" gewesen sei, und zwar auf der Strecke nach Hause, die er schon unzählige Male geflogen war!? - Klar, nicht jeder kann so ein Ausnahmetalent und so ein wahnsinnig toller Pilot sein wie Hani Hanjour, der auf einer einmotorigen Propellermaschine durchfällt, dann aber mit den (arabischen) Handbüchern in der Tasche in einen 100-Tonnen-Jet steigt und auf Anhieb jedem gestandenen Testpiloten etwas vormacht!? Bestimmt war es auch nur "Zufall", daß JFK Junior genau in der Zeit "verunglückte", als das "Project For A New American Century" gerade sein Konzept für eine weltweite neoliberale Machtübernahme ausarbeitete und dafür auch noch die Notwendigkeit eines "Neuen Pearl Harbor" postulierte, weil die "Transformation" sonst ein (zu) "langwieriger Prozeß" geworden wäre. Was wäre wohl passiert, wenn JFK Junior mit dem "Bonus" seines berühmten Vaters vielleicht 2004 als Präsidentschaftskandidat gegen Bush angetreten wäre, und wie hätte er sich wohl zu "9/11" und den vielen plakativen (Dumm-) "Beweisen" (Zitat des Historikers Andreas Hauß) geäußert, wenn er tatsächlich die Gene seines berühmten Vaters geerbt hatte? Und last but not least, wird Barack Obama als US-Präsident wieder nur eine Marionette der wahren Machthaber werden, d.h. wird er den "Wünschen" des militärisch-industriellen Komplexes bereitwillig nachkommen, oder wird er auch sein Leben aufs Spiel setzen...???... Ach ja, und was ist mit Robert F. Kennedy, Junior - der lebt zwar noch, aber er schreibt Bücher, engagiert sich für den Erhalt der Demokratie und für die "Amerikanischen Werte" (worunter er NICHT den "Patriot Act" versteht) und wirft Bush sogar Wahlbetrug vor - ob er wohl auch Gefahr läuft, irgendwann - selbstverständlich rein "zufällig" - auf dem Nachhauseweg "gegen einen Baum zu fahren" oder irgend etwas in der Art!? Mehr? Mehr? Mehr?

Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
United Mutations

Durch zwei (extrem profitable) Weltkriege und eine fast unüberschaubare Anzahl "kleinerer" Kriege mit zusammen weit über 100 Millionen Toten hat sich die Rüstungsindustrie im 20. Jahrhundert zur reichsten und mithin auch einflußreichsten Macht der Erde entwickelt. Allem Anschein nach war sie aber bereits um 1960 schon so einflußreich, daß sich der erfahrene Ex-General Eisenhower als Präsident mit der gesamten Autorität des Amtes kaum noch dagegen behaupten konnte!? Doch heute ist diese Entwicklung noch einmal fast 50 Jahre weiter vorangeschritten!!! Was würden Eisenhower und Kennedy heute dazu sagen??? (Wenn sie heute überhaupt etwas sagen könnten und nicht vielleicht schon ebenso "rechtzeitig" wie "zufällig" als Abgeordnete "bei Glatteis von einem Truck überfahren" worden wären!?) - Rüstung und die allgegenwärtige (Staats-) "Sicherheit" im Zeitalter der omnipräsenten "terroristischen Bedrohung" sowie Pharma und Biotech, die sich z.B. die gesamte Landwirtschaft des Irak mit einem Monopol für genmanipuliertes Saatgut unter den Nagel gerissen hat (siehe Christoph Hörstel), sind heute die größten "Profitmaschinen" der Weltgeschichte, dicht gefolgt vom "freien" Kapitalverkehr der "Heuschrecken", die ohne jede reale Wertschöpfung (d.h. ohne eigene Produktion von Gütern) weltweit spekulativ über immer mehr reale Werte wie Rohstoffe, Waren, Immobilien oder Produktivmittel herfallen, um überall noch den letzten CENT an Profit heraus zu (er-) pressen und betroffene Menschen wie eine vorverdaute und anschließend komplett ausgesaugte "Spinnenmahlzeit" als Opfer zurücklassen: Eine aktuelle Folge ist die weltweite spekulative (künstliche) Verteuerung von Lebensmitteln, die nichts mit der realen Leistungsfähigkeit der Landwirtschaft zu tun hat und die Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, als "Mord" und "tödlichen Terror" (u.v.m.) bezeichnet... Bestandteil dieser künstlichen Verteuerung von Lebensmitteln ist natürlich auch die Biosprit-Kampagne der letzten Jahre, mit der unter dem (natürlich positiv klingenden) Vorwand des Umweltschutzes eine Konkurrenz zwischen Tanken und Essen geschaffen wurde. Das mag durchaus nicht jedem unserer "erleuchteten" Politiker klar gewesen sein, die jedem Trend nachlaufen, um sich zu profilieren und damit ihren eigenen "Marktwert" zu steigern, aber den Initiatoren der Kampagne, die mit viel Geld und PR-Power die veröffentlichte Meinung praktisch auf allen Gebieten lenken, um damit Konsumtrends zu etablieren, denen war es ganz sicher klar, daß diese Investition auch irgendwann eine Rendite einbringen mußte und sollte...

Conspiracy

Video Seit dem "Startschuß" vom 11. September 2001 erfüllen westliche Regierungen - von gelegentlichen anders lautenden Lippenbekenntnissen ohne Folgen abgesehen - praktisch nichts anderes mehr als die Interessen des Großkapitals: Den "Heuschrecken" war natürlich die Besteuerung von Veräußerungserlösen (die üblicherweise bei der Zerschlagung und Ausplünderung von Firmen sowie der damit verbundenen "Freisetzung" von Arbeitskräften anfallen) ein Dorn im Auge; folglich hatten ehemalige Sozialdemokraten und ehemalige Grünen nichts Eiligeres zu tun, als solche Profite von der Steuer zu befreien. Um aber auch weiterhin Rüstung und Kriegsabenteuer sowie gelegentliche "moderate" Diätenerhöhungen finanzieren zu können, hat man dann einfach mal zum "Schutz" der Umwelt die Ökosteuern und zum "Schutz" der Aktiv- und Passivraucher die Tabaksteuern in die Höhe getrieben - immer schön positiv begründet, denn noch niemals in der Weltgeschichte wurde eine Diktatur mit negativ klingenden Argumenten gerechtfertigt! Die 200 Milliarden EUR Vermögen der Bahn, die bereits vom ersten bis zum letzten Pfennig vom Volk bezahl worden sind, sollen nun gegen ein "Trinkgeld" von maximal 4-8 Milliarden EUR den Profitinteressen des Großkapitals unterworfen werden; Modernisierungen und der Ausbau von Prestigestrecken sollen aber weiterhin vom Volk bezahlt werden - Kosten vergesellschaften, Profite privatisieren! Wenn da nicht "ordentlich" was heraus zu holen wäre, dann würde auch niemand einen CENT hineinstecken! Abgeordnete, die damit nicht einverstanden sind, werden "auf Biegen und Brechen" im D-Zug-Tempo "überfahren", wie Dr. Hermann Scheer feststellen mußte. Was beim Strom "so schön" funktioniert hat, das muß doch wohl bei der Bahn auch möglich sein: Preisexplosion, Arbeitsplatzabbau, weniger Wartung und Instandhaltung, aber immer höhere Gewinne und astronomische Bonzen-Gehälter! Ein weiterer Dorn im Auge des Großkapitals war auch schon seit langem die gesetzliche Rentenversicherung: Jahr für Jahr 160 Milliarden EURO bei nur 1,4% Verwaltungskosten ohne Provisionen, Dividenden und ohne obszöne Vorstandsgehälter oder Beraterverträge, das war doch nichts mehr fürs 21. Jahrhundert, und deshalb soll jetzt fleißig "geriestert" werden - in den ersten 5 Jahren für Provisionen, Dividenden und Bonzen, in den nächsten 30 Jahren fürs Sozialamt und danach dann irgendwann vielleicht auch mal für die eigene Tasche - wenn alles gutgeht, denn in vielen anderen Ländern sind ja schon genug Rentenfonds pleite gegangen... (Mehr?) Video Video

Daß es heutzutage angeblich "nichts mehr zu verteilen" gibt, das ist nun wirklich eine der unverschämtesten Propagandalügen, wie es sie seit der Schließung des "Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda" im Jahre 1945 nicht mehr gegeben hat! Die "Verteilungsgesellschaft" ist ganz und gar nicht am Ende; sie hat überhaupt erst richtig angefangen - allerdings diesmal unter Ausschluß des Mittelstandes und der Unterschicht, despektierlich auch "Prekariat" genannt. Der Handelsbilanzüberschuß der BRD steigt seit Jahren (etwa seit der sog. "Geistig-moralischen Wende") genauso rasant wie das Handelsbilanzdefizit der USA, d.h. im Klartext, die Hochrüstung der USA wird mittelbar von den Ärmsten der Welt bezahlt, und die unbestreitbaren Welterfolge unserer Volkswirtschaft kommen zunehmend NICHT mehr der Allgemeinheit zugute (wie man an der nachfolgenden Grafik sehen kann), sondern versickern in den internationalen Kapitalströmen und bereichern dort nur noch eine zahlenmäßig winzige, aber dafür beinahe unbegrenzt einflußreiche selbsternannte (Kapital-) "Elite", anderenfalls wäre die Leistungsbilanz nämlich ausgeglichen, weil die Menschen das verdiente Geld (was sie heute aber nicht mehr bekommen) auch wieder für importierte Autos, Elektrogeräte, Kleidung oder für Auslandsreisen ausgeben würden, wie sie es in früheren Jahrzehnten getan haben... Video Video

Handelsbilanz

Frage eines Lesers: "Wieso wird die Hochrüstung der USA von den Ärmsten der Welt bezahlt?" - Am besten kann man sich das veranschaulichen, wenn man das Tauschmittel Geld ausblendet und nur noch in sogenannten "Real Terms" denkt: Geld an sich hat nämlich keinen Wert, man kann es nicht essen, man kann sich damit nicht kleiden, und man kann daraus auch kein Haus bauen. Essen kann man nur Nahrungsmittel; kleiden kann man sich nur mit Kleidung, und ein Haus kann man nur aus Baustoffen errichten. - Im Zeitalter des Tauschhandels hat z.B. ein Fischer 10 Fische pro Tag gefangen, er konnte aber nur einen davon selber essen. Die überschüssigen Fische hat er gegen andere Waren oder Dienstleistungen eingetauscht, also z.B. aus Gründen der ausgewogenen Ernährung gegen andere Nahrungsmittel, gegen Kleidung, oder er hat sie einem Zimmermann gegeben, der ihm dafür bei der Reparatur seines Hauses geholfen hat. - Das Leistungsbilanzdefizit der USA bedeutet, daß sie dem Rest der Welt viel weniger Waren und Dienstleistungen zu bieten haben, als sie selber vom Rest der Welt an Anspruch nehmen, d.h. die USA leben sprichwörtlich "über ihre Verhältnisse" - (Zur Des-Information behaupten die Konzernmedien dasselbe permanent von uns und meinen damit aber immer nur die Unter- und Mittelschicht!) - Global verbrauchen die USA mehr als sie selber leisten, und zwar zunehmend! Für die Differenz geben sie den Gläubigern lediglich "Schuldscheine" in Form wertloser Dollars. Das kann aber nur so lange funktionieren, wie alle daran glauben, daß sie diese "Schuldscheine" irgendwann auch wieder gegen reale Werte eintauschen können, doch genau das ist fraglich, weil die Geldmenge erheblich schneller wächst als das Sozialprodukt der Menschheit, was selbst ehemalige CDU-Führungspersönlichkeiten wie Heiner Geißler längst bemerkt haben. Wieso funktioniert das also noch immer? - Es kann nur funktionieren, weil Millionen, nein, Milliarden Menschen auf der Welt für ihre Arbeit viel weniger reale Gegenwerte bekommen, als sie selber an realen Werten schaffen. Sie arbeiten einen ganzen Tag und bekommen dafür beispielsweise nur den Gegenwert von einer Schüssel Reis, sie leisten also viel mehr, als sie selber bekommen. Das nennt man Ausbeutung! Übertragen auf das Beispiel des Fischers heißt das, er hat vielleicht nur einen Vormittag gearbeitet, um die überschüssigen Fische zu fangen, verlangt aber von seinem Nachbarn, daß dieser für die Fische eine ganze Woche lang sein Haus repariert. In einer Tauschwirtschaft würde der Nachbar ihm einen "Vogel" zeigen, weil das Mißverhältnis zu offensichtlich wäre. In der Geldwirtschaft werden diese Mißverhältnisse aber so sehr verschleiert, daß sie kaum noch jemand durchschaut, indem man den Ausgebeuteten einfach sagt: "Deine Arbeit hat nun mal keinen höheren Marktwert!" Ganz und gar verschleiert wird die Tatsache, daß sogar diejenigen am meisten profitieren, die überhaupt nicht an der Wertschöpfung teilnehmen, die also selber gar keine Waren oder Dienstleistungen produzieren, die irgend jemand auf der Welt braucht - außer ihnen selbst, natürlich! Aktuelles Beispiel: die weltweite spekulative Preistreiberei bei Lebensmitteln, die der UN-Sonderbeauftragte für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, "Massenmord" nennt! Um dieses System aufrecht zu erhalten, brauchen die USA die teuerste Kriegsmaschinerie aller Zeiten, denn sie können ihr Leistungsbilanzdefizit nur mit dem Zwangsexport dessen ausgleichen, was Bush "Freiheit" zu nennen beliebt: Wer sich nicht in dieses System einfügt oder wer dem Dollar sogar das Vertrauen entzieht, wie es Saddam Hussein getan hat, der wird kurzerhand zum "Terroristen" erklärt und eliminiert...

Outrageous!
Outrageous! Really outrageous!
Outrageous!
Eine Dokumentation über "Die Neue Weltordnung" aus dem Jahr 1996,
also lange vor dem 11. September 2001! Damals gab es nur die angebliche
Bedrohung durch Organisierte Kriminalität - heute haben wir den "Terror"...

Zur Erinnerung: Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) ist am 17. Januar 1996 von ihrem Amt zurückgetreten, weil sie den schon damals beängstigend ausufernden Überwachungswahn in der Politik nicht mehr mit ihrem Gewissen vereinbaren konnte! Hut ab! So viel Rückgrat gibt es heute noch nicht einmal mehr bei sogenannten "Grünen" oder "Linken" - viele von denen tun jetzt das genaue Gegenteil von dem, wofür sie einmal standen: Spontis wurden zu Kriegstreibern, Überwachungsgegner wurden zu Überwachungsprofiteuren - Petra Kelly und Gert Bastian würden sich im Grab rumdrehen... Verglichen mit der ehemals demokratischen BRD unter Willy Brandt und Helmut Schmidt, waren wir in den 90er Jahren eigentlich schon am Rande des Abgrunds, aber heute sind wir bestimmt noch "einen Schritt weiter"...
Get the Flash Player to see this player.

Das war 1996. Heute ist "Global Governance" doch längst Realität. In allen Ländern, die von denselben Kapitalinteressen beherrscht werden, geschieht auch annähernd gleichzeitig dasselbe: Privatisierung von Volksvermögen (Energie, Wasser, Krankenhäuser, Bahn etc.), Abbau solidarischer Rentenversicherungen (weil dort keine obszönen Gewinne für die "Elite" abfallen!) - Abgeordnete, die nicht "mitspielen" wollen, werden überrumpelt, Steuerbefreiung für "Heuschrecken", als ob es karitative Organisationen wären, Hysterie-Kampagnen mit Vogelgrippe, Feinstaub, "Passivrauch" und natürlich "Terror" - das machiavellistische Prinzip lautet Ablenkung und Spaltung der Gesellschaft, um kritisches Nachdenken und erst recht Widerstand zu verhindern, "moderner" Hexenwahn - "Al-Qaida" lauert hinter jeder Ecke, jeder ist ein potentieller "Terrorist", zunehmende Überwachung der Kommunikation, Einführung von Schnüffelchips in Pässen (vorläufig - es geht natürlich weiter!), erkennungsdienstliche Erfassung aller Bürger in einem wesentlich größeren Umfang, als es im Kommunismus jemals auch nur für Häftlinge üblich war, Bundeswehr und Tierkäfige gegen Demonstranten, Vorbereitung von Konzentrationslagern zumindest in den USA usw. usf. Dabei sind sich fast alle Parteien einig - "Meinungsverschiedenheiten" sind nichts als lächerliche "Kissenschlachten" für das dumme Volk. Die "Kompromisse" lauten nämlich IMMER: mehr Überwachung, NIEMALS weniger Überwachung, höchstens mal etwas weniger mehr, d.h. man legt 150% auf den Tisch, um mindestens 100% zu realisieren, aber der Rest kommt dann in der nächsten Runde wieder aufs Tapet! SPD und CDU kümmern sich schwerpunktmäßig um elektronische Überwachung, während sich "Grüne" und "Linke" unter den Vorwänden Feinstaub, Klima und "Passivrauch" mehr auf direkte Kontrollmaßnahmen im Rahmen der "Öffentlichen Ordnung" bis hinein in die private Freizeitgestaltung spezialisiert haben. In jedem Fall lautet das Resultat IMMER: MEHR Kontrolle! Es heißt zwar "NULL Toleranz bei innerer Sicherheit", aber NIEMALS "NULL Toleranz gegen die Mißachtung des Artikels 14 GG" (Sozialbindung des Eigentums)! - Wenn jedes Jahr "nur" ein paar hundert neue Gesetze verabschiedet werden, selbstverständlich stets unter positiv klingenden Vorwänden (weil noch niemals zuvor in der Weltgeschichte eine Diktatur mit negativ klingenden Argumenten gerechtfertigt wurde!), dann ergibt das irgendwann einen Papierberg, unter dem sich kein Mensch mehr bewegen kann! - Das ist der Paradigmenwechsel: In einer Demokratie ist alles erlaubt, solange es nicht ausdrücklich verboten ist, d.h. die Freiheit des einzelnen endet dort, wo die Freiheit eines anderen betroffen wäre. Die heutige Entwicklung läuft jedoch immer mehr darauf hinaus, daß irgendwann grundsätzlich ALLES VERBOTEN ist, falls es nicht ausnahmsweise (noch) erlaubt ist, aber dieser Rest schmilzt dahin wie das Grönlandeis, nur viel schneller - das ist der wirkliche "Klimawandel" - allerdings nur für den Menschen, denn für das ganz große Kapital gilt nach wie vor "De-Regulierung" auf Deibel komm raus: Anything Goes! Hauptsache Profit! Und alle Staaten, die sich nicht denselben Kapitalinteressen unterwerfen, die gehören ganz schnell zur "Achse des Bösen" und sind dann Ziel von Propaganda, Einkreisung, Subversion und Aggression - natürlich alles im Namen von "Demokratie" und "Freiheit", aber das ist nur Orwellscher Doublespeak: Rede was anderes, als du selber tust, es wird immer genug Leute geben, die dir trotzdem glauben! Unwissenheit ist Stärke, Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, 4=5! Und last but not least, besonders wichtig: Labere von der Informations-, Bildungs- und "Wissensgesellschaft", aber fördere nach Kräften die Massenverblödung... Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?

Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, ehem. Bundesjustizministerin

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Gerhart Rudolf Baum, Bundesinnenminister von 1978 bis 1982

Interview mit Gerhart Rudolf Baum


Interview auf NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
"Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie
und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit!
" Artikel 20 GG???
 
Get the Flash Player to see this player.
Prof. Dr. Peter-Alexis Albrecht auf GOOGLE-VIDEO | YouTube | ZDF
 
Get the Flash Player to see this player.
In Lies We Trust
Get the Flash Player to see this player.
 
Doublespeak: Rede was anderes, als du selber tust, es wird
immer genug Leute geben, die dir trotzdem glauben
...
Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?
 
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Die Bandbreite             Die Bandbreite
Get the Flash Player to see this player.
Die Bandbreite             Die Bandbreite
Get the Flash Player to see this player.
Die Bandbreite             Die Bandbreite
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
CIA  Andreas von Bülow

CossigaFrancesco Maurizio Cossiga, ab 1959 Staatssekretär im italienischen Verteidigungsministerium, ab 1974 Minister, ab 1979 Ministerpräsident, ab 1983 Präsident des Senats, 1985 bis 1992 Präsident der Republik Italien. Im November 2007 erklärte Cossiga in einem Interview mit dem Corriere della Sera, daß es in Geheimdienstkreisen ein offenes Geheimnis sei, daß die Anschläge vom 11. September 2001 mit Unterstützung von CIA und Mossad geplant und durchgeführt wurden, um Interventionen in Afghanistan und im Irak möglich zu machen! - Verschwörungstheoretiker!? Seniler Spinner? Oder nur ein Mann mit Rückgrat, der das ausspricht, was deutsche Politiker in Regierungsämtern und Parteispitzen genauso WISSEN!? - Mehr?

Thepatrioticgentleman
Get the Flash Player to see this player.

USS LIBERTY 1       USS LIBERTY 2       USS LIBERTY 3
 
Get the Flash Player to see this player.

NAOMI KLEIN - THE SHOCK DOCTRINE |  Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
AZK
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.

GOOGLE-VIDEO - Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr? Mehr?
 
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
 
Benjamin Disraeli (1804-1881), Schriftsteller und britischer Premierminister:
Die Welt wird von ganz anderen Personen regiert, als man sich das vorstellt,
und nur die, die hinter die Kulissen schauen, können erkennen, wer das ist.
 
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
Get the Flash Player to see this player.
ENR
Audio   Audio
Filme
I M P R E S S U M
PPTV
Infowars
Gerhart Baum ehem. Innenminister der BRD
Startseite  Nach oben zum Seitenanfang  T O P  Nach oben zum Seitenanfang  Aktuelles